es fr it tr en de

Home » Archiv » Schwerin

Schwerin



image/jpeg
Staatliches Museum Schwerin, Foto: Lothar Steiner

Auch wenn dieser Sommer sich bislang eher zwischen einzelnen Regenschauern offenbarte, in Schwerin wird derzeit der Beweis angetreten, dass sich Deutschland und Sonne nicht unbedingt gegenseitig ausschließen.

Die Ostseeküste von Usedom bis zum Darß war bereits vor 100 Jahren ein beliebtes Ferienziel. Zahlreiche Künstler waren unter den Sommergästen: Edvard Munch, Lyonel Feininger, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff, aber auch Vertreter der Dada-Szene wie Hans Arp, Sophie Taeuber-Arp, Kurt Schwitters und Hannah Höch. Dass diese Urlaube an der Ostseeküste aber nicht nur zum Baden und Eisessen genutzt wurde, zeigt derzeit das Staatliche Museum Schwerin. Marianne von Werefkin und ihr Partner Alexej Jawlenski entwickelten ihre Malerei in ihrem Sommerurlaub in Prerow grundlegend in Richtung Abstraktion und auch die anderen Künstler waren alles andere als untätig.

Das Staatliche Museum Schwerin nimmt sich diese illustre Gästeschar zum Anlass, die dort geschaffenen Bilder in einer großen Schau zu würdigen. „Sommergäste – Von Arp bis Werefkin. Klassische Moderne in Mecklenburg und Pommern“ zeigt bis zum 23. Oktober einen repräsentativen Überblick über die in der Region entstandenen Werke der Klassischen Moderne.

Auch tonwelt, seit vielen Jahren Partner des Staatlichen Museums, ist gern gehörter Gast in Schwerin. Neben der imposanten Dauerausstellung führt nun auch ein Audioguide durch die Sonderausstellung und offenbart selbst dort den Sommer, wo er nicht sofort zu erkennen ist.

image/jpeg   image/jpeg
Einblick in die Ausstellung 'Sommergäste'. Staatliches Museum Schwerin, Foto: Gabriele Bröcker

Kunstsammlungen Schwerin
Alter Garten 3
19055 Schwerin

Website

news

RSS-Feed

Paul Gauguin in der Fondation Beyeler

Der supraGuidemulti von tonwelt führt durch eine der wichtigsten Kunstausstellungen des Jahres 2015

...

Der moderne Blick auf einen Nationalhelden

tonwelt produziert App für das Goethe-Institut Jakarta

...

Zukunft mit allen Sinnen

Barrierefreie Führung zu László Moholy-Nagy im Bauhaus-Archiv

...

Heben Sie ab!

Faszination Weltraum in der Bundeskunzthalle

...