es fr it tr en de

Home » Archiv » Das künstlerische Schaffen der Menschheit

Das künstlerische Schaffen der Menschheit

 

Seit über 50 Jahren erforscht und dokumentiert der Fotograf, Autor und Journalist Gert Chesi Kulturen aus der ganze Welt. Auf seinen Reisen hat Chesi mehr als tausend Exponate zusammengetragen. Im Jahr 1995 fand diese Sammlung im neugegründeten Haus der Völker eine Heimat.

   

 

Für die neue Dauerausstellung im Erweiterungsbau zum alten Kloster St. Martin hat tonwelt eine Audioführung zu 30 herausragenden Objekten aus Indien, China, Thailand, Nigeria und Papua-Neuguinea produziert. Auf einem Video begrüßt Gert Chesi die Gäste persönlich in der Ausstellung. Die Besucher können sich im Museum einen iPod mit der Führung ausleihen oder die App auf ihr eigenes iPhone installieren. 

 

image/jpeg   image/jpeg

 

Nach umfangreichen Bauarbeiten konnte diesen April das Haus der Völker in den Neubau ziehen und heißt jetzt Museum der Völker. Neben der Sammlung von Gert Chesi sind in dem neuen Museum auch die Grazer Schell Collection und Objekte aus der Münchner Stiftung Lindner untergebracht.

 

Eine Besonderheit des Museums sind Chesis Fotografien, welche die Exponate im Gebrauch vor Ort zeigen und so den Besuchern ein lebendiges Bild von den unterschiedlichen Kulturen vermittelt. 

 

Webseite zur Ausstellung

 

news

RSS-Feed

Paul Gauguin in der Fondation Beyeler

Der supraGuidemulti von tonwelt führt durch eine der wichtigsten Kunstausstellungen des Jahres 2015

...

Der moderne Blick auf einen Nationalhelden

tonwelt produziert App für das Goethe-Institut Jakarta

...

Zukunft mit allen Sinnen

Barrierefreie Führung zu László Moholy-Nagy im Bauhaus-Archiv

...

Heben Sie ab!

Faszination Weltraum in der Bundeskunzthalle

...