es fr it tr en de

Home » Archiv » Absturz aus der Utopie

Absturz aus der Utopie

Traum und Albtraum sind hier unmittelbar beieinander. Man kann den Ort nur in absoluten Gegensätzen denken. Die V2 hat eine besondere Strahlkraft. Das Historisch-Technische Informationszentrum Peenemünde muss ankämpfen gegen Mythos und Propaganda – es ist ein guter Ort, um über die Dialektik von Menschheitsträumen und Machbarkeitswahn zu reflektieren. So steht das Museum Peenemünde vor extremen museumspraktischen, v.a. didaktischen Herausforderungen.


image/jpeg
Museum Peenemünde
Denn Peenemünde gilt als Geburtsort der Rakete. Der Urlauber an den Gestaden der Ostsee hat bei seinem Besuch im Museum vermutlich eher Weltraumabenteuer oder gar eine moribunde Lust am Nazi-Grusel im Hinterkopf. Für gewöhnlich wird eher an Orson Welles und Mr. Spock gedacht – die Höllen von Antwerpen, London und Mittelbau-Dora sind längst nicht immer präsent, wenn die Entscheidung für den Besuch des Geländes fällt.

image/jpeg
V2, Peenmünde
Geschichte und Einrichtung Peenemündes bieten die einzigartige Chance, Fantasie und Aufklärung zu ihrem jeweiligen Recht kommen zu lassen. Und wir stehen mittendrin. Der Audioguide muss die Faszination der Rakete lebendig halten – und zugleich die verheerenden Folgen der Realisierung dieser Großtechnologie deutlich nachzeichnen. Es ist ein Drahtseilakt, die Spannung zwischen den utopischen Entwürfen in den Künsten und Wissenschaften einerseits und den politisch-militärischen Allmachtsfantastereien andererseits auszubalancieren.

Es ist uns gelungen, den Besuchern des Areals und der Ausstellung im ehemaligen Kraftwerk die träumerischen Wurzeln dieser techno-kulturellen Großentwürfe ebenso nahe zu bringen wie die desaströsen Folgeerscheinungen. Die Rakete, gestartet als Synthese aus Kunst, Wissenschaft und Technik, hat bis heute ihre janusköpfige Gestalt gewahrt. In Verbindung mit der Atomwaffe wurde sie zur ultimativen Waffe von immer mehr Staaten und demnächst vermutlich auch von ideologischen Gruppierungen. Als Transportvehikel dient sie der satellitengestützten Kommunikation wie der Weltraumforschung.

Die Audiotour über ca. 90 Minuten ist zunächst in deutscher, englischer und polnischer Sprache verfügbar – weitere Sprachen des Ostseeraums folgen.


Hörbeispiel Raum der Besinnung   abspielen anhalten
  Raum der Besinnung (Polnisch)   abspielen  |  anhalten



Museum Peenemünde – Historisch Technisches Informationszentrum
Im Kraftwerk
17449 Peenemünde

www.peenemuende.de

 

news

RSS-Feed

Paul Gauguin in der Fondation Beyeler

Der supraGuidemulti von tonwelt führt durch eine der wichtigsten Kunstausstellungen des Jahres 2015

...

Der moderne Blick auf einen Nationalhelden

tonwelt produziert App für das Goethe-Institut Jakarta

...

Zukunft mit allen Sinnen

Barrierefreie Führung zu László Moholy-Nagy im Bauhaus-Archiv

...

Heben Sie ab!

Faszination Weltraum in der Bundeskunzthalle

...