es fr it tr en de

Home » Archiv » Museum zum Arabischen Coffe Baum

Museum zum Arabischen Coffe Baum

...nennen die Sachsen ihr liebstes Getränk: den Kaffee. Die Leidenschaft für den braunen Muntermacher brachte Ihnen gar den Spitznamen „Kaffeesachsen“ ein, als im Siebenjährigen Krieg die sächsischen Soldaten vom Schlachtfeld verschwanden mit den Worten: „Ohne Gaffee genn mr nich gämpfn.“
 
image/jpeg
Haus zum Arabischen Coffe Baum, Außenansicht
  image/jpeg
Detailansicht Portalplastik

Da verwundert es nicht, dass in Leipzig auch das älteste Kaffeehaus Deutschlands steht. Seit 1711 wird im Haus „Zum Arabischen Coffe Baum“ ununterbrochen Kaffee ausgeschenkt. 1999 eröffnete das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig  in den oberen Etagen des Coffe Baum ein einzigartiges Kaffeemuseum. Hier können Sie in 300 Jahre Kaffeekulturgeschichte eintauchen.
  
Spannende Hintergrundinformationen und heitere Anekdoten rund um das faszinierende Getränk bietet Ihnen der tonwelt-Audioguide. Erfahren Sie zum Beispiel, warum die Damen den Kaffeeklatsch erfanden und wie Bach zu seiner Kaffeekantate inspiriert wurde.
Die Audioführung wird auf Deutsch, Englisch und Französisch angeboten.
 
Bei der 10 Jahres Feier: 
 
Dr. Volker Rodekamp,Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, Frau Hannelore Stingl, Museum Zum Arabischen Coffe Baum, Gürsan Acar, Geschäftsführer tonwelt professional media GmbH (v.l.)
image/jpeg

Hörbeispiel Kaffeekränzchen (Deutsch)   abspielen  |  anhalten
 

Arabic Coffee Vessels (Englisch)   abspielen  |  anhalten
 

Les « Kaffeesachsen » (Französisch)
  abspielen  |  anhalten

Museum zum Arabischen Coffe Baum
 
Kleine Fleischergasse 4
04109 Leipzig
Öffnungszeiten: Täglich von 11 bis 19 Uhr

Bericht zur 10 jährigen Jubiläumsfeier in der Leipziger Internet Zeitung.

news

RSS-Feed

Paul Gauguin in der Fondation Beyeler

Der supraGuidemulti von tonwelt führt durch eine der wichtigsten Kunstausstellungen des Jahres 2015

...

Der moderne Blick auf einen Nationalhelden

tonwelt produziert App für das Goethe-Institut Jakarta

...

Zukunft mit allen Sinnen

Barrierefreie Führung zu László Moholy-Nagy im Bauhaus-Archiv

...

Heben Sie ab!

Faszination Weltraum in der Bundeskunzthalle

...